Aufnahme ins Bund-Länder-Programm Soziale Stadt

Februar 2016

Logo der Städtebauförderung

2016 war ein aktives Jahr für die Stadt Esslingen. Im Februar 2016 wurde das Gebiet aus der Grobanalyse in das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt" aufgenommen. Dieses Förderprogramm ist eines von mehreren Programmen, mit denen deutschlandweit unterschiedliche Themenfelder gefördert werden. Der Zuschuss für die Städte und Gemeinden beträgt in Baden-Württemberg 60 Prozent, das heißt 40 Prozent der Förderungen muss Esslingen selbst zahlen, zusätzlich zu Kosten, die im Programm nicht berücksichtigt werden. In ihrem Umfang ist die Städtebauförderung ein sehr wichtiges Instrument der Finanzierung von kommunalen Maßnahmen.

Zusätzlich erfolgt zwei Monate später die erfolgreiche Aufnahme in das Förderprogramm "Nicht-investive Städtebauförderung" (kurz: NIS). Dieses Förderprogramm dient vor allem dazu, soziale und kulturelle Entwicklungen voranzubringen. Mit dem Programm "Soziale Stadt" wird die Grundlage für eine Förderung im Sanierungsgebiet gelegt; mit dem "NIS" wird ein Quartiersmanagement eingerichtet.