Gebietsveränderungen

Herbst 2012 bis Sommer 2019

Erweiterungen und Verkleinerung Gerabronn Stadtmitte

Die Größe des Untersuchungsgebietes beträgt zu Beginn der Sanierungsmaßnahme, über alles gemessen, einschließlich der öffentlichen Straßen- und Wegeflächen ca. 3,75 ha und 106 Flurstücke. Der Abgrenzungsplan für das zu untersuchende Gebiet wurde am 01.04.2008 vom Gemeinderat der Stadt Gerabronn beschlossen.
Im Herbst 2012 folgt die 1. Erweiterung: 2 Grundstücke im Norden werden in das Sanierungsgebiet eingegliedert. Doch dabei bleibt es nicht:
Im Sanierungsgebiet „Stadtmitte“ ist seit ursprünglichem Satzungsbeschluss geplant, die Haupt- und Blaufeldener Straße grundlegend neu zu gestalten, die teilweise über das Sanierungsgebiet hinausragen. Zur Sicherung der Förderfähigkeit der vorgesehenen Umgestaltungsmaßnahmen wird der vorgesehene Bereich in das bestehende Sanierungsgebiet in einer 2. Erweiterung integriert. Daher beschließt der Gemeinderat im Herbst 2013 die 2. Erweiterung.
Außerdem war geplant, das alte, denkmalgeschützte Rathaus grundlegend zu modernisieren und wieder als Rathaus zu nutzen. Im Rahmen der umfassenden Modernisierung des alten Rathauses sollen auch die bereits bestehenden, öffentlichen Parkierungsflächen nördlich des alten Rathauses neu gestaltet werden. Zum Zweck der Förderung dieser Flächen über das Bund-Länder-Programm für kleinere Städte und Gemeinden (LRP) müssen diese Flächen in das bestehende Sanierungsgebiet integriert bzw. dieses erweitert werden. Damit folgt die 3. und letzte Erweiterung des Sanierungsgebiets.
Eine weitere Gebietsveränderung im Sommer 2019, eine Verkleinerung um rund 460 Quadratmeter, ergibt sich noch durch die Förderung einer Straßengestaltung im Rahmen eines anderen Förderprogramms.