Mutlangen - Gemeinde mit Weitblick

Bürgermeisterin Eßwein

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen bei der digitalen Projektbegleitung des Entwicklungskonzeptes für die Gemeinde Mutlangen, das derzeit unter Beteiligung der Verwaltung, des Gemeinderats sowie der Bürgerinnen und Bürger Mutlangens erstellt wird. Es dient uns als Leitfaden für die Gemeindeentwicklung in den kommenden Jahren. Mit dieser Webseite wollen wir eine transparente und umfassende Bürgerinformation sicherstellen.

Viel Spaß beim Erkunden wünscht Ihnen

Stephanie Eßwein
Bürgermeisterin

Beteiligung beendet

Crowdmapping

Bauzeichnung

Gute Neuigkeiten: Das Crowdmapping wird bis zum 04. Oktober verlängert!

Im "Crowdmapping" der Gemeinde Mutlangen können Sie Beiträge zu ausgewählten Themenfeldern verfassen. Eine Anleitung finden Sie hier. Die Beiträge werden nach unseren Moderationsrichtlinien verwaltet.

Bei technischen Fragen  hilft Ihnen die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH gerne unter stadtentwicklungsmanager-im-dialog@wuestenrot.de oder unter der Telefonnummer 07141 16-757219 weiter.

Viel Spaß beim Beiträge-Verfassen und Meinung-Kundtun wünscht Ihnen

die Gemeinde Mutlangen

Verkehrskonzept zur deutlichen Steigerung des Verkehrsflusses
Verkehrsaufkommen und Geschwindigkeit
Infrastruktur
no-category-color

Infrastruktur

Nicht nur die digitale, sondern auch die klassische Infrastruktur (wie traßen/Gehwege/Kanalisation/Stromversorgung/Gas) sind in einem sehr schlechten Zustand und es gilt auch abseits der Neubaugebiete dem Verfall entgegenzuwirken.

Radwegausbau
no-category-color

Radwegausbau

Sowohl innerhalb von Mutlangen als auch insbesondere in der Anbindung nach Schwäbisch Gmünd bestehen erhebliche Defizite in Bezug auf den Rad-/Fußverkehr, inzwischen durch die zunehmende Verbreitung von Pedelecs bzw. E-Bikes nochmals verstärkt.

Ausbau des Schotterwegs zu einem Fahrradweg
Einbahnstraßenverkehr
no-category-color

Einbahnstraßenverkehr

Auf Grund des Ausbaus der Schulen, vor allem der Zunahme an Schülern des Gymnasiums, sowie des neuen Baugebiets Benzwiesen mit 21 neuen Häusern, hat der Autoverkehr in der Hornbergstraße enorm zugenommen. Dazu kommen noch die parkenden Fahrzeuge.

Verkehr
no-category-color

Verkehr

Die Hornbergstraße ist dem jetzigen Verkehr (Bus, Lkw, Schulen und Kindergarten) nicht mehr gewachsen. Zu gewissen Zeiten ist kaum noch ein durchkommen. Wir wäre dringend Bedarf an Ausbau notwendig, evtl. Regelung durch Einbahnstraße

Verkehr
Blumenwiese statt Einheitsgrün
Radwegekonzept
no-category-color

Radwegekonzept

Das bestehende Radwegekonzept erfüllt größtenteils seinen Zweck. Ein Schwachpunkt ist allerdings eine sichere Radwegeverbindung vom Gmünder Becherlehental zu den Gmünder Stadtteilen Rehnenhof und Wetzgau.