Interview mit Klaus Kaufmann

Zur Projektpage

Zum Video

Porträtfoto Klaus Kaufmann

Was soll mit dem Stadtentwicklungskonzept erreicht werden?

In unserem Stadtentwicklungskonzept werden aktuelle Schwerpunktthemen wie Bauen, Wohnen, Arbeiten, Bildung und Betreuung, Verkehr und Mobilität sowie Einzelhandel und der Tourismus genau unter die Lupe genommen. Das Konzept ist zukunftsausgerichtet. Die Ist-Situation wird genau analysiert und wir arbeiten heraus, wo wir noch Potenziale in unserer Stadt haben. So werden Bedarf und Bürgerwunsch in umsetzbare Ziele zusammengefasst.
Das Stadtentwicklungskonzept ist sozusagen unser Masterplan für die Zukunft, der als Entscheidungshilfe für künftige Beschlüsse dient. Außerdem ist ein gut strukturiertes Stadtentwicklungskonzept Voraussetzung für die Aufnahme eines Sanierungsgebiets. Nächstes Jahr möchten wir sehr gerne einen Antrag zur Aufnahme in ein Programm der Städtebauförderung stellen, um die städtebauliche Entwicklung in Laichingen voranzubringen. Mit den Fördermitteln können dann zahlreiche private und kommunale Maßnahmen in Laichingen gefördert und umgesetzt werden.

Können auch die Bürger and er Entwicklung von Laichingen teilhaben und wenn ja, wie?

Aber klar! Die Stadtentwicklung steht und fällt mit der Bürgerbeteiligung - denn nur, wenn wir wissen, was die Bevölkerung bewegt, was sie sich wünscht, welche Verbesserungsvorschläge sie hat, können wir eine individuelle und lebenswerte Stadt bieten. Im Rahmen der Erstellung des Stadtentwicklungskonzeptes hätten wir sehr gerne verschiedene Bürgerwerkstätten angeboten, in denen wir mit der Bürgerschaft in Dialog treten wollten. Leider erschwert es uns die aktuelle Corona-Lage sehr, Präsenzveranstaltungen durchzuführen, macht es sogar unmöglich, denn wir wollen niemanden ausschließen. Und letztlich geht der Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger vor.
Um andere Formen der so wichtigen Bürgerbeteiligung rechtzeitig auf den Weg zu bringen und um keine Verzögerung bei der Antragstellung im Sanierungsprogramm zu erleiden, werden wir eine detaillierte Bürgerbeteiligung jetzt online durchführen. Auf einer speziell dafür eingerichteten Website wird es in Kooperation mit unserem Partner, der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH, verschiedene, nutzerfreundliche Onlinebeteiligungs-Verfahren geben. Selbstverständlich wird es für diejenigen, die nicht online sind, auch Möglichkeiten geben, uns Anregungen und Wünsche mitzuteilen und mit uns in Austausch zu gelangen. Auch im Alltag haben wir im Rathaus immer ein offenes Ohr für die Belange unserer Bürgerschaft.

Welche städtebaulichen Maßnahmen, die in der Vergangenheit bereits umgesetzt wurden, machen Sie in Laichingen besonders glücklich?

Ich denke das Wohngebiet hinter Henzenbuch II ist gut gelungen. Wir haben dort eine bunte Mischung aus individuellen Wohnformen als auch Mehrfamilienwohnen hinbekommen. Da ist für jeden etwas dabei. Aber auch vor meiner Zeit als Bürgermeister möchte ich meinen, dass am Marktplatz eine gute Mischung aus Wohnen, Arbeiten und Einkaufen entstanden ist. Das wollen wir in unserer Innenstadt und in den Ortskernen durch das Stadtentwicklungskonzept verstärken.

Wenn eine Städtebau-Fee Ihnen drei Wünsche erfüllen könnte, welche sollten das sein?

Ganz wichtig ist uns ausreichend bezahlbarerer Wohnraum für alle Generationen. Die steigende Preisentwicklung bei Mieten und Eigentum macht auch vor uns nicht Halt. Da wir in der Realität aber nicht zaubern können, müssen wir Schritt für Schritt daran arbeiten, geeignete Maßnahmen dagegen zu finden. Zweitens wünsche ich mir das notwendige Geld, um die vielen, durchaus berechtigten Wünsche, die es städtebaulich gibt, erfüllen zu können. Aus aktuellem Anlass würde ich mir noch ganz besonders wünschen, das Corona-Virus aus der Welt zu schaffen. Das wünsche ich mir nicht nur für unsere Stadt Laichingen, sondern für alle.
Somit würden sich hoffentlich ganz schnell die Innenstädte, die Arbeitsmärkte, das Gesundheitssystem, das Bildungssystem und einfach das Privatleben jedes Einzelnen wieder einrenken. Diese große Herausforderung können wir aber nur schaffen, wenn wir alle gemeinsam mit unserem persönlichen Verhalten dazu beitragen und einen langen Atem haben. Ich hoffe, die gute Fee hat meine drei Wünsche gehört.

Was muss jemand, der noch nie in Laichingen war, über Ihre Stadt wissen?
Was macht Ihre Stadt einzigartig?

Bewohner und Besucher unserer Stadt Laichingen erfahren aufgrund unserer naturnahen Lage einen extrem hohen Freizeitwert.
Und über die naheliegende A8 ist man aus Großstädten wie Ulm und Stuttgart ruck-zuck bei uns - und umgekehrt.
Die herrliche Umgebung der Schwäbischen Alb lässt uns dort leben, wo andere Urlaub machen.
Zahlreiche Wander- und Radwege säumen unser Stadtgebiet.
Im Winter tauscht man die Wanderschuhe dann einfach gegen die Ski- oder Langlaufstiefel aus.
Mit Höhlen, Museen, Kirchen und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten ist hier für jeden Geschmack etwas dabei.
Erzählen könnte ich viel über Laichingen.
Aber am besten überzeugt man sich vor Ort über die Schönheit und Vielseitigkeit der Stadt.
Wir freuen uns über jeden Besucher und auch über neue Bürgerinnen und Bürger.

Zur Projektpage