Leerstandsbewältigung in Erdgeschosslagen / Einrichtung eines Verfügungsfonds

Trotz positiver Bevölkerungsentwicklung sind in der Innenstadt immer mehr Leerstände zu verzeichnen. Betroffen sind v. a. die Erdgeschosslagen von Wohn- und Geschäftshäusern. Die Gründe hierfür sind vielfältig und zeigen, dass ein Bevölkerungswachstum allein nicht automatisch eine gesteigerte Nachfrage von lokal verfügbarer Waren und Dienstleistungen nach sich zieht:
•    Wandel im Konsumverhalten – Waren & Dienstleistungen werden Online bezogen
•    starke Konkurrenz des Online-Handels – kleinteiliger Einzelhandel kann mit Waren- & Preisangebot nicht mithalten
•    fehlende / zu geringe Umsätze in Folge anhaltender Covid-19-Pandemie
•    Geschäftsinhaber finden keine Nachfolger
•    räumlichen Kapazitäten für gewerbliche Nutzung unzureichend
•    Geschäftsumfeld (öffentlicher Raum) bietet wenig Aufenthaltsqualität
•    starke Verkehrsbelastung an Hauptverkehrsstraßen aufgrund von Durchgangsverkehr

Um die Innenstadt als Versorgungszentrum für Waren und Dienstleistungen zu stärken, sind kreative Ideen und Maßnahmen notwendig. Geplant ist u. a. die Einrichtung eines Verfügungs-fonds, welcher kleine private oder gewerbliche Initiativen zur Belebung der Innenstadt und Stärkung der Identifikation der Bewohner mit Naunhof finanziell unterstützt. Vorstellbar sind z. B. die Zwischennutzungen von Leerständen und Brachflächen, Straßenfeste, Pflanzaktionen, Öffentlichkeitsarbeit oder die Aufstellung von Spielgeräten, Bänken, Fahrradständer