Städtebauförderung

stbau

Die Städtebauförderung stellt seit den 1970er Jahren eine der wichtigsten Finanzunterstützungen von Bund und Ländern zur nachhaltigen Erneuerung und Entwicklung der Städte und Gemeinden als Wohn- und Wirtschaftsstandorte dar. Die Förderung in den einzelnen Programmen beträgt grundsätzlich zwei Drittel der als förderfähig anerkennbaren Kosten. Gefördert werden können u. a. der Erwerb von Grundstücken durch Städte und Gemeinden zu deren weiteren Entwicklung, der Abbruch nicht mehr erhaltenswerter Bausubstanz oder die Instandsetzung und Modernisierung öffentlicher wie privater Gebäude sowie die hierfür erforderlichen Fachplanungen.