Interview mit Herrn Bürgermeister Mauch

Herr Bürgermeister Mauch

Frage: In Gerabronn wurden und werden 4 Grunderwerbe, 7 Straßen- und Platzgestaltungsmaßnahmen, 8 Modernisierungen und 13 Abbrüche im Sanierungsgebiet „Stadtmitte“ gefördert. Nicht alle Sanierungsmaßnahmen sind so erfolgreich. Worin sehen Sie den Grund für den Erfolg in Gerabronn?

Hr. Mauch: Gerade für die stadtbildprägenden Gebäude konnten wir zum Glück gute Lösungen finden, auch durch aktive Aufrufe zur Beteiligung und Informationen über Fördermöglichkeiten. Einige private Maßnahmen gerade an markanten Stellen konnten zügig und zur Zufriedenheit aller Beteiligten fertiggestellt werden. Auch im Gemeinderat war der Wille zum Anpacken spürbar. Allen war bewusst, dass wir die Chance nutzen müssen, die sich uns mit den Mitteln von Bund und Land, aber auch mit den Rahmenbedingungen der Sanierungsmaßnahme bietet. Dass die Unterstützung von Privaten, von Verwaltung und durch den Gemeinderat konstant positiv ausfiel, ist beachtlich.

Frage: Bei welcher der Maßnahmen sind Sie besonders glücklich über die Umsetzung und warum?

Hr. Mauch: Grundsätzlich freue ich mich über alle Maßnahmen, die zur Erneuerung der Stadtmitte beigetragen haben und noch beitragen. Ein besonderes Projekt war natürlich die Neugestaltung der städtebaulich wichtigen Achse „Hauptstraße“. Dazu zählen im Osten des Sanierungsgebiets der Kreisverkehr und der neue Stadtgarten. Dazu kam zum Schluss die Sanierung und Reaktivierung des historischen Rathauses als absoluten Höhepunkt, nachdem die gesamte Stadtverwaltung hier nach 40 Jahren wieder eingezogen ist.

Frage: Das Sanierungsgebiet läuft seit 2009 und wird in absehbarer Zeit auslaufen. Welche Maßnahmen möchten Sie noch umsetzen?

Hr. Mauch: Falls der Antrag auf Verlängerung und weitere Zuschüsse beim Regierungspräsidium erfolgreich ist, werden wir noch mehr Maßnahmen im jetzigen Sanierungsgebiet umsetzen. Am Westende des Sanierungsgebiets soll der Marktplatz neu gestaltet und barrierefrei gemacht werden. Auch die dort stattfindenden Events, wie zum Beispiel der Wochenmarkt, sollen verbessert werden.

Frage: Ist mit der städtebaulichen Sanierung nach dem Ende der Sanierungsmaßnahme „Stadtmitte“ Schluss? Wo sehen Sie in der Zukunft einen Schwerpunkt in der Stadtentwicklung in Gerabronn?

Hr. Mauch: Falls die Sanierungsmaßnahme nicht verlängert wird, bleiben wir nicht untätig. Im Norden werden wir sobald möglich in dem neuen Sanierungsgebiet „Stadtmitte Nord“ weiterarbeiten. So setzen wir die in der Stadtmitte begonnen Maßnahmen fort – wieder mit Unterstützung von Bund und Land. Die erste Bestandsaufnahme hierfür ist bereits abgeschlossen, sodass wir zeitnah starten können. Allgemein kann man aber sagen, dass die städtebauliche Sanierung nie zu einem Ende kommt. Es gibt immer etwas zu tun und zu verbessern. Sonst wäre es auf die Dauer ja auch langweilig.