Ein gesamtstädtisches Entwicklungskonzept – Was ist das?

Luftbild von Laichingen

Kurz gesagt: Ein Entwicklungskonzept legt dar, welche Ziele in den kommenden Jahren verfolgt werden und wie diese durch einzelne Maßnahmen umgesetzt werden sollen.
Ausführlicher formuliert ist das Entwicklungskonzept ein Instrument der kommunalen Planung, das die verschiedenen Aufgaben einer Stadt in eine zukunftsgerichtete Strategie einbindet. Das gesamtstädtische Entwicklungskonzept wird durch 3 wesentliche Punkte definiert:

  • Wir konzentrieren uns nicht auf einzelne, isolierte Stadtteile oder gar Straßenzüge. Stattdessen wird die Stadt in ihrer Gesamtheit betrachtet: Jedes Teilgebiet ist zunächst gleich wichtig. Gewichtet werden nur die geplanten Maßnahmen.
  • Wichtiger Bestandteil des Konzepts sind Leitlinien, die als langfristige Ziele das weitere Geschehen in Laichingen mitbestimmen.
  • Ein Entwicklungskonzept entsteht nicht hinter verschlossenen Räumen – jede Bürgerin und jeder Bürger ist eingeladen, an dem Konzept mitzuwirken! Zusätzlich werden wesentliche Institutionen und weitere Akteure befragt. Maßgeblich tragen die Gemeinderatsmitglieder als gewählte Vertreter zur Zielsetzung bei. Sie legen in einer sogenannte Gemeinderatsklausur die Leitlinien des Entwicklungskonzepts fest.