Befragung im geplanten Sanierungsgebiet „Nördlicher Stadteingang“

Das Gebiet „Nördlicher Stadteingang“ soll ein Sanierungsgebiet werden. Der Beschluss des Gemeinderats am 25.06.2020 zum Beginn der vorbereitenden Untersuchungen, die zur Vorbereitung des Sanierungsgebiets durchgeführt werden, wurde bereits im Calwjournal vom 10. Juli 2020 bekannt gemacht.
Das Sanierungsgebiet ist Teil der Umsetzung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts der Stadt Calw. Die Abgrenzung des geplanten Sanierungsgebietes ist im Lageplan dargestellt.
Zwei große Maßnahmen von überörtlicher Bedeutung innerhalb des Untersuchungsgebiets bewirken Veränderungen: Zum einen der Bau einer Kernstadtumfahrung der B 296, womit die Bischofstraße und die angrenzende Bebauung (vornehmlich Kulturdenkmäler) entlastet und aufgewertet werden. Zum anderen die Verlagerung des Sitzes der Kriminalpolizeidirektion nach Calw. Als Standort des neuen Polizeipräsidiums ist das Betonwerk am Hirsauer Weg vorgesehen.

Die vorbereitenden Untersuchungen als erster Schritt der Sanierung schließen die Beteiligung der Mieter, Eigentümer und Pächter im Gebiet ein. Damit wurde die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH aus Ludwigsburg mit beauftragt. Die Eigentümer, Bewohner und Gewerbetreibende haben einen Link zu einem Onlinefragebogen erhalten. Im Fragebogen wurde unter anderem abgefragt, ob sie generell bereit sind, bei der Sanierung mitzuwirken, was sie im Untersuchungsgebiet stört usw.

Im Anschluss erfolgt nun die Ausarbeitung des Untersuchungsberichts.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an den Projektleiter des Sanierungsbetreuers Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH,

Daniel Mezger

Tel. 07141 16-757322

Mail: daniel.mezger@wuestenrot.de